Umstieg von Flexo auf Digital – LabelPrint OÜ setzt auf Tau RSCi

LabelPrint OÜ, ein Etikettendruck-Unternehmen aus Tallinn, setzt auf die neueste Durst RSCi für den Umstieg vom Flexo- auf den Digitaldruck auch für größere Auflagen (Quelle: Durst)
LabelPrint OÜ, ein Etikettendruck-Unternehmen aus Tallinn, setzt auf die neueste Durst RSCi für den Umstieg vom Flexo- auf den Digitaldruck auch für größere Auflagen (Quelle: Durst)

Durst gab den offiziellen Start des Tau RSCi Betatests beim Etikettenverarbeiter LabelPrint OÜ bekannt. Die neue Single-Pass-UV-Inkjet-Lösung , die letztes Jahr erstmalig auf der Labelexpo Brüssel vorgestellt wurde, ist Anfang Juli 2020 in Tallinn/Estland, im Hauptsitz des Unternehmens, installiert worden.

Logo Innivatiuons-OffensiveDie Tau RSCi zeichnet sich insbesondere durch Druckbreiten von 330, 420 oder 508 mm (13, 16,5 oder 20 Inch) und eine deutlich höhere Druckgeschwindigkeit von bis zu 100 lin. m/min aus. Zu den neuen Ausstattungsmerkmalen im RSC-Portfolio gehören der Druckmodus High Opacity White, der eine sehr hohe rasterähnliche Deckkraft garantiert, und ein High Speed White-Druckmodus, der den Hochgeschwindigkeitsdruck mit 80 lin. m/min aller Farben, einschließlich Weiß, ermöglicht.

Anzeige

LabelPrint OÜ ist bereits seit fünf Jahren mit einer Tau 330 ein Durst-Kunde. Seitdem hat das Unternehmen nicht nur aktiv digitale Druckdienstleistungen für seinen Kundenstamm entwickelt. In den letzten Jahren hat sich auch eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Durst und der LabelPrint OÜ aufgebaut. Daher war es für Durst nur konsequent, dass die Wahl auf LabelPrint OÜ als bevorzugten Betatest-Partner fiel. Nach ersten Versuchen Ende 2019 verpflichtete sich der Inhaber des Unternehmens, Sten Sarap, seinerseits LabelPrint OÜ als Beta-Teststandort für die neue und wegweisende RSCi-Drucklösung zur Verfügung zu stellen. Allerdings musste der Beginn aufgrund des Covid-19 Lock-Downs um drei Monate verschoben werden.

“Die neue Druckmaschine wird hauptsächlich für die Übertragung von Flexodruckaufträgen mit höheren Auflagen auf eine digitale Plattform eingesetzt werden”, erläutert Sarap. “Es ist noch zu früh für große Aussagen. Wir sind jedoch sehr zuversichtlich, dass die  einzigartige Druckqualität dieser neuen Drucklösung und ihre hohe Druckgeschwindigkeit uns dabei helfen werden, die Produktionskosten zu senken und die Lieferzeiten zu verkürzen. Mit ihrer erstaunlichen Druckqualität wird sie darüber hinaus dazu beitragen, unser Geschäftsmodell zu innovieren und unsere Wettbewerbsfähigkeit zu stärken”.

Zum Kundenstamm der LabelPrint OÜ gehören neben Getränkeherstellern die chemische und pharmazeutische Industrie sowie weitere Branchen. Ein Verkaufsbüro und ein Lager in Tartu, im Süden Estlands, gehören ebenfalls zu dem vor fast 20 Jahren gegründeten Unternehmen.

Das könnte dich auch interessieren