Neues Digital Void Label ermöglicht Manipulationsnachweis

Schreiner Group kombiniert NFC und gedruckte Elektronik

Die clevere Kombination aus einem Siliziumchip (schwarz) und einer gedruckten Leiterbahn - auch Hybridelektronik genannt - ist ein besonderes Kennzeichen des Labels (Quelle: Schreiner Group)
Das neueste ((rfid))-Digital Void Label der Schreiner Group dient dem elektronischen Manipulationsnachweis und lässt sich mit dem Smartphone auslesen. Es macht Label-Manipulationen sichtbar, die auf eine potentielle Gefahr für den Endkunden hinweisen.
Anzeige

Doppelarbeit und rechtliche Probleme vermeiden

Branchen-Initiative stemmt sich gegen Flut kundenseitiger Verträge

Über das Online-Portal der Media Secure und der Initiative Safety Sign lassen sich zahlreiche Musterverträge laden (Quelle: mediasecure)
Besonders beim Umgang mit kundenseitigen Verträgen, wie Qualitäts­sicherungs­vereinbarungen oder Allgemeinen Einkaufsbedingungen, wird in der Druckindustrie viel Aufwand betrieben. Im Zweifel entstehen sogar externe Kosten, weil juristischer Rat hinzugezogen werden muss. Was kaum bekannt ist: der überwiegende Teil dieser Verträge ist identisch. Christoph Roderig* beleuchtet die aktuelle Situation.

Märkte und Events

LOPEC 2018 – Aufwind für gedruckte Elektronik

Dünn und extrem flexibel: Gedruckte Elektronik ist vielseitig einsetzbar (Quelle: H. Knott)
Alle Welt spricht von Industrie 4.0, vom Internet der Dinge (IoT), von der Vernetzung, Steuerung, Verifizierung und dem Handling in Produktion und Logistik durch automatisch ablaufende Prozesse, computergesteuert und eventuell sogar durch Logarithmen „intelligent“ handelnd. Ein Besuch der LOPEC, Fachmesse für gedruckte Elektronik in München, kann hier durchaus einen kleinen Blick in unsere Zukunft gewähren….

Nun zum Download erhältlich

Digitaler Etikettendruck – eine Analyse

Eine im Auftrag des FINAT durchgeführte Studie bietet eine Analyse des aktuellen digitalen Etikettenmarktes in Europa. Sie gibt Informationen über die aktuelle Marktgröße sowie die Wachstumsraten digitaler Maschineninstallationen in den nächsten fünf Jahren. Zudem liefert sie umfassende Informationen über die Trends des Digitaldrucks in den einzelnen Produktkategorien als auch zu Investitionsüberlegungen in die nächste Generation…
Anzeige

Labels24 versechsfacht Produktionskapazität im Digitaldruck

Die neue HP Indigo 6900 sorgt bei Label24 für eine große Kapazitätserweiterung (Quelle: Label24)
Labels24.de druckt seit kurzem auf einer HP Indigo 6900 Digital Press, was die Produktionskapazitäten des auf Etikettendruck spezialisierten Betriebs nach eigenen Aussagen um das Sechsfache erhöht und das Leistungsportfolio signifikant erweitern soll. Mehr Flexibilität, bei weiterhin bester Qualität und höchster Umweltverträglichkeit sind weitere Kriterien.

Blick hinter die Kulissen

Dortschy – alles aus einer Hand für die Etikettenproduktion

JuergenVolkmann
Geschäftsführung (v.l.): Thorsten Fuest, Reinhart Dortschy, Dirk Bergtold (Quelle: Dortschy)
Seit mittlerweile über 60 Jahren gehört Dortschy in Bielefeld zu den führenden Fachhändlern für Produkte von Prepress bis Finishing. Seit vielen Jahren zählen zudem die Verpackungs- und Etikettendruckbetriebe zu den wesentlichen Kunden. Ein Anlass, eine Reihe von Produkten vorzustellen, die Dortschy heute vertreibt. Michael Scherhag, Redakteur Etiketten-Labels, sah sich das Unternehmen und die Produkte näher…
Anzeige

Flexo vs. Inkjet: Welche Technologie ist im Vorteil?

Die FFEI Graphium ist ein Etikettendruck-Hybridsystem mit Flexo- und Digitaldruckeinheiten (Quelle: FFEI)
Der Digitaldruck wächst und in kurzen Abständen kommen immer wieder neue Lösungen auf den Markt. Ebenso oft wird diskutiert, ob der Flexodruck im Etikettenbereich in Zukunft noch gefragt ist. Vorab: Der Flexodruck wird weiterhin eine Zukunft haben. John Penhallow*, betrachtet die aktuelle Situation und wirft einen Blick in die Zukunft.