Labelexpo Europe 2017

COE und BST eltromat erweitern Zusammenarbeit zur 100%-Inspektion

zuckerstaetter.com
Vorstufenspezialist Carl Ostermann Erben GmbH (COE) und BST eltromat International stellen auf der Labelexpo ein gemeinsames Konzept vor, bei dem die Druckvorstufe alle erforderlichen Daten für die Inline-Spektralfarbmessung mit iPQ-Spectral vorbereitet (Quelle: BST eltromat)
Das von COE Carl Ostermann Erben GmbH und BST eltromat bereits zur Labelexpo Europe 2015 vorgestellte Konzept zur 100%-Druckbildinspektion mit iPQ-Check von BST eltromat wurde zur aktuellen Labelexpo erweitert. In der Druckvorstufe werden alle Auftragsdaten einmal erfasst und stehen anschließend im gesamten Produktionsprozess zur Verfügung.
Anzeige
Anzeige

Kommentar zur Gründung von Mouvent

Mouvent – ein Schritt in die richtige Richtung

Ansgar Wessendorf, Chefredakteur G&K Techmedia GmbH und Redakteur Flexo+Tief-Druck (Quelle: GK Techmedia GmbH)
Mit der Gründung des Unternehmens Mouvent bündelt Bobst seine Kompetenz im Digitaldruck. Ein Kommentar von Ansgar Wessendorf, Chefredakteur G&K Techmedia. Anfang Juli 2017 überraschte Bobst die internationale Fachpresse mit folgender Nachricht: Gemeinsam mit dem Startup-Unternehmen Radex hat der Schweizer Lieferant von Anlagen und Maschinen für Verpackungs- und Etikettenhersteller die Firma Mouvent gegründet. Sie ist ein…

Kommentar

Der digitale Inkjetdruck und sein Potential für die Etikettenproduktion

Peter Lewald, Key Account Director, Domino Deutschland, betrachtet die Möglichkeiten des Inkjet-Digitaldrucks für die Etikettenproduktion am Beispiel der Domino K600i (Quelle: Domino)
Der Großteil der Innovationen bei Etiketten und Verpackungen wurde durch die Weiterentwicklung des Digitaldrucks seit Beginn dieses Jahrzehnts ermöglicht. So gab es Innovationen in Form von digitalen Druckmaschinen, hybriden Druckmaschinen, in Form von Software für das Farbmanagement oder von ausgefeilten Weiterverarbeitungslösungen. Ein Kommentar von Peter Lewald, Key Account Director, Domino.

Stärkung des Bereiches Flexible Verpackung

Marzek Etiketten+Packaging eröffnet neues Werk in Ungarn

Mit dem neuen Werk in Ungarn erweitert Marzek Etiketten+Packaging seine Produktionskapazitäten speziell in Richtung flexibler Verpackungen (Quelle: Marzek)
Der nächste große Meilenstein in der dynamischen Unternehmensgeschichte von Marzek Etiketten+Packaging erfolgte am 14. September 2017. Nach weniger als 12 Monaten Bauzeit wurde die M-FlexiLog Kft., das neues Werk der Marzek-Gruppe für flexible Verpackung, in Békéscsaba/Ungarn eröffnet und die modernen Maschinen feierlich in Betrieb genommen.

Editorial - Gedanken vor der Labelexpo Europe 2017

Sind große Messen noch zeitgemäß?

Kurz vor der Labelexpo Europe 2017 in Brüssel befragte Etiketten-Labels Redaktionskollegen zur Bedeutung großer Fachmessen
Die Labelexpo Europe in Brüssel 2017 steht unmittelbar bevor und natürlich stellt sich die Frage, ob und wie lange man nach Brüssel reisen sollte. Messen wie diese bieten einen großen Vorteil: alle wichtigen und namhaften Zulieferer und Geschäftspartner findet man konzentriert an einem Ort. In ein bis zwei Tagen hat man das Wichtigste gesehen und…
Anzeige

Kleiner Spalt, große Wirkung

Effektive Kontrolle und Anpassung des Spaltmaßes beim Stanzen von Etiketten

Abbildung 1 (links): Schematische Darstellung eines Stanzaggregats und des Spaltmaßes zwischen den Zylindern
Beim Stanzen von Etiketten kommt dem Abstand zwischen Stanz- und Gegenstanzzylinder, dem so genannten Spaltmaß, elementare Bedeutung zu. Durch verschiedene Einflüsse kann das Spaltmaß im Laufe der Zeit, aber auch während des Produktionsprozesses variieren und damit das Stanzergebnis negativ beeinflussen. Abhilfe schaffen hier verstellbare Gegendrucksysteme, die sich in ihrer Machart und Leistungsfähigkeit unterscheiden.