Höchste Präzision für Laserstanzungen

Digicut Pro Laser
Verschiedene CO²-Laserquellen stehen beim Digicut Pro zur Verfügung: 180, 250 oder 400 W. Der gepulste und wassergekühlte Laser kommt auf einer Bearbeitungsfläche von 500 x 500 mm zum Einsatz (Quelle: Polar Mohr)

Drei verschiedene Geräte umfasst die Digicut-Produktfamilie des Herstellers Polar Mohr aus Hofheim. Dabei eignen sich insbesondere zwei für die Verarbeitung von Etiketten: Digicut Plus und Digicut Pro. Von Laurin Zils. Die ersten Schritte mit der Lasertechnologie machte der Maschinenbauer Polar Mohr im Jahr 2015, als der für kleine Auflagen vorgesehene Digicut Eco L vorgestellt wurde. Dieser eignet sich zur filigranen Veredelung von kleinen und individuellen Auflagen. Nach der Markteinführung offenbarten sich vielfältige Anwendungspotenziale. Um das Laserproduktportfolio zu komplettieren, kamen also zwei weitere Maschinen zur industriellen Produktion hinzu: Digicut Plus für mittelvolumige Auflagen und Digicut Pro für großvolumige Auflagen.

Im Gegensatz zum Digicut Eco L lasern die beiden größeren Maschinen „on-the-fly“. Das heißt, dass das Material auf einem durchgehend laufenden Förderband durch die Laserzelle geführt und dort auf Basis der Galvo-Technologie verarbeitet wird. Für das Längenmaß des Materials gibt es somit keine Beschränkung. Etiketten können problemlos verarbeitet werden.

Anzeige

Digicut Plus von Polar Mohr
Digicut Plus für mittelvolumige Auflagen: Die Bearbeitungsfläche beträgt 300 x 300 mm, zum Einsatz kommt eine 80-100 Watt CO²-Laserquelle, mit der die Bearbeitung von filigranen Konturen ermöglicht wird (Quelle: Polar Mohr)

Vorteile der Lasertechnik

Die Lasertechnik bietet zwei entscheidende Vorteile gegenüber klassischen Stanzmethoden:

Die Rüstzeit: Während Stanzbleche nur für einen Job verwendet werden können, ist die Laserbearbeitung nicht an eine Form gebunden. Die Rüstzeit, die bei konventionellen Stanzmaschinen nötig ist, ist deutlich reduziert. Es muss nur das entsprechende Programm für den jeweiligen Job ausgewählt werden.

Die Variabilität: Die Laser-Technologie bietet vielseitige Bearbeitungsmöglichkeiten, die weit über das konventionelle Stanzen hinausgehen. Neben dem klassischen Ausschneiden lässt sich Material ebenfalls Gravieren, Nuten, Perforieren; oder ein Kiss-Cut durchführen. Die verschiedenen Verarbeitungsschritte können in einem Arbeitsgang kombiniert werden – ohne dabei ein Werkzeug wechseln zu müssen. Hinsichtlich der Formgebung sind dabei fast keine Grenzen gesetzt. Produkte lassen sich zudem im selben Vorgang personalisieren. Jeder einzelne Bogen einer Auflage kann so beispielsweise mit einer individuellen Gravur oder einem Namen versehen werden.

Das von Polar entwickelte, innovative Transportband vermeidet Reflektionen und verhindert so, dass Schmauchspuren an der Unterseite des Materials entstehen. Während des Transports werden die Bogen angesaugt, um Verformungen bei der Bearbeitung des Produkts zu vermeiden.

Spiegel statt xy

Die „on-the-fly“ Bearbeitung erfordert eine hohe Lasergeschwindigkeit. Ein Laserkopf, der nur motorische Bewegungen auf der x und y Achse durchführen kann, würde die dafür erforderliche Geschwindigkeit nicht erreichen. Realisiert wird die hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit der Modelle Plus und Pro durch eine Galvo-Laserzelle, die auf Basis eines Spiegelsystems arbeitet. Die Galvo-Technologie ermöglicht eine erhebliche Leistungssteigerung, verglichen mit einem xy-Gerät. Der Laser richtet sich mit Hilfe eines Sensors exakt auf die Materialkanten aus.

Modularer Aufbau

Digicut Plus und Pro sind modular aufgebaut. Die Laserzelle ist das Hauptmodul, das mit einem Materialanleger und Materialausleger ergänzt werden kann. Es ist ebenfalls realisierbar die Materialauslage über ein Pick&Place-System zu steuern. Die integrierte Absaugung lässt sich individuell regulieren. Alle zur Bearbeitung notwendigen Parameter können vorab über die mitgelieferte Software eingestellt werden. Die Übernahme der vielen möglichen Dateiformate erfolgt über einen USB- oder Netzwerkanschluss. [9704]

 

Polar Mohr auf der Labelexpo

Polar Digicut Plus wird bei der Labelexpo Europe 2019 in Brüssel auf dem Polar-Stand Halle 6, Stand C43, gezeigt.

 

Das könnte Sie auch interessieren