Nilpeter FA-26 – der Schritt in den Markt für flexible Verpackungen

Die neue 26-Zoll breite Nilpeter FA ermöglicht es auch Etikettendruckern in den wachsenden Markt für flexible Verpackungen einzusteigen (Quelle: Nilpeter)
Die neue 26-Zoll breite Nilpeter FA ermöglicht es auch Etikettendruckern in den wachsenden Markt für flexible Verpackungen einzusteigen (Quelle: Nilpeter)

Die jüngste und zugleich breiteste Druckmaschine, die Nilpeter entwickelt hat, ist  die 670 mm breite FA-26. Sie steht für den Einstieg in neue Märkte.

Logo InnovationsoffensiveSie bietet laut Nilpeter neue Maßstäbe in Sachen Flexibilität, Nachhaltigkeit, schneller Auftragswechsel und Vollautomatisierung – und soll neue Maßstäbe für Druckmaschinen in der Branche setzen. Jetzt auch für das Segment der konventionellen flexiblen Verpackungen im breiteren Bahnsegment, wo Auftragswechsel traditionell zeit- und kostenintensiver sind.

Anzeige

Mit der neuen FA-26 sind wir in der Lage, hochwertigen Flexodruck, UV-, Lösemittel- oder wasserbasiert, kombiniert mit vielen Inline-Verarbeitungsprozessen – auf einer Vielzahl von neuen Substraten anzubieten. Und dies einschließlich recycelbarer und biologisch abbaubarer Kunststoffsubstrate. Die Flexibilität der neuen FA-26 ermöglicht die Verarbeitung neu entwickelter Substrate sowie herkömmlicher, mit verschiedenen Laminierungstechnologien kombinierter Substrate – und ermöglicht so verschiedene Laminierungssysteme, um wiederverwertbare Verpackungsanwendungen zu schaffen.

Die Druckwelt entwickelt sich schnell in eine Richtung, in der Nachhaltigkeit genauso wichtig ist wie Kosten oder technische Merkmale. Der Inline-Druck und die Inline-Verarbeitung und damit die Begrenzung der Makulatur eröffnen sowohl Etikettendruckern als auch Verarbeitern flexibler Verpackungen neue Möglichkeiten, um flexible Verpackungsprodukte in kleinen Auflagen mit Mehrwert anbieten zu können.

Nilpeter sieht die neue FA-26 als einen Eckpfeiler im Produktangebot, der bei der Entwicklung innovativer und nachhaltiger Verpackungslösungen eine dringend benötigte Alternative zu den traditionellen flexiblen Verpackungsdruckern sowie zu den Etikettendruckern bietet. Dies zeigte sich bereits nach der sanften Einführung auf der Labelexpo Europe 2019, wo das Unternehmen ein einzelnes FA-26 Druckwerk zeigte, das auf großes Interesse stieß. Seitdem wurden zahlreiche Versuche mit mehreren Druckereien durchgeführt, und die Ergebnisse haben die Erwartungen nach eigenen Angaben übertroffen, vor allem aber die Erwartungen der bestehenden und potenziellen Kunden, was schnelle Auftragswechsel und sehr geringe Makulatur betrifft. Die niedrige TCO der FA-26 ist laut Nilpeter beeindruckend und die ersten Aufträge sind bereits in den Büchern.

Darüber hinaus hat die Maschine neue technologische Entwicklungen von OEMs im Bereich der flexiblen Verpackung angezogen. Die Möglichkeit, ein voll funktionsfähiges Laminat inline zu drucken und zu erstellen, indem man eine trockene Lösungsmittelkaschierung oder E-Beam verwendet, ist auf dem Markt gefragt. Der E-Beam ermöglicht eine sofort aushärtende PET/PET-Laminierung – eine recycelbare Konstruktion für flexible Verpackungen -, die durch die hohe Genauigkeit bei der Herstellung und die genaue und automatische Speicherung und Wiederherstellung von Prozessparametern ermöglicht wird.

Das könnte dich auch interessieren