Siegwerk und Varcotec kooperieren

Partnerschaft für die antimikrobielle Lack-Innovation Lock 3

Siegwerk und Varcotec schlossen eine Vertriebspartnerschaft für Varcotecs antimikrobielle Lacktechnologie Lock 3
Siegwerk und Varcotec schlossen eine Vertriebspartnerschaft für Varcotecs antimikrobielle Lacktechnologie Lock 3

Der Farbhersteller Siegwerk und Varcotec, Spezialist für Überdrucklacke für die grafische Industrie, schlossen eine Vertriebspartnerschaft für Varcotecs antimikrobielle Lacktechnologie Lock 3 in der EMEA-Region.

Logo Innivatiuons-OffensiveDer innovative Dispersionslack ist der erste seiner Art und wurde in Zusammenarbeit mit einem Spin-Off Unternehmen aus dem Umfeld der Universität Regensburg entwickelt. Seine antimikrobielle Wirksamkeit wurde bereits durch mehrere unabhängige Prüfinstitute bestätigt.

Anzeige

In Zeiten einer zunehmenden globalen Gefahr durch sich schnell verbreitende, bakterielle und virale Infektionen, bergen bedruckte Artikel, die innerhalb relativ kurzer Zeit während des Gebrauchs mit mehreren Personen in Kontakt kommen, besondere Herausforderungen. Dies gilt beispielsweise bei Umverpackungen, Versandartikeln, Trennwänden, Schulheften oder ähnlichem. Die neuartigen Lacke auf Basis der Lock 3-Technologien helfen insbesondere dabei, Hygienelücken effektiv zu schließen, das Risiko der Keimübertragung zu reduzieren und somit Infektionsketten rechtzeitig zu unterbrechen.

Permanente selbständige Entkeimung

Der wasserbasierte Überdrucklack Lock 3 ermöglicht bei Raum- oder Tageslicht eine permanente selbständige Entkeimung der bedruckten Oberflächen. Lock 3 enthält einen speziellen patentierten Stoff, der sich das Prinzip der Photodynamik zu Nutze macht: Durch sichtbares Licht wird dieser Photokatalysator aktiviert und überträgt diese Energie auf den umgebenden Sauerstoff. Sogenannter Singulett-Sauerstoff entsteht, welcher effizient Keime durch Oxidation der Keimhülle abtötet.

Vollständig antimikrobiell

Lock 3 kann heute bereits mit allen gängigen Druckmaschinen und Lackierwerken auf Papieren und Kartonagen aufgetragen werden. Erste Pilotanwendungen auf Kunststofffolien laufen bereits. Darüber hinaus befinden sich weitere Anwendungsmöglichkeiten in der Entwicklung und erforderlichen Erprobung. Der Lack ist laut Siegwerk aktuell die einzige vollständig wirksame antimikrobielle Technologie auf dem Markt, die auch auf trockenen Oberflächen wirkt und unabhängig von Feuchtigkeit und Temperatur ist.

Bei Dunkelheit wird der photodynamische Effekt vorübergehend ausgesetzt, aber bei erneutem Lichteinfall sofort wieder aktiviert. Die Wirkzeit des Lacks beträgt dabei bis zu drei Jahren. Andere vergleichbare Technologien, wie z.B. silber- und kupferhaltige Beschichtungen, benötigen hingegen Feuchtigkeit oder gar UV-Strahlung für eine ausreichende Entkeimungswirkung. Die Lock 3- Dispersionslacke sind schwermetallfrei, geruchsneutral und haben keinen Einfluss auf das Recyclingverfahren der jeweiligen Produkte oder Verpackungen.

Das könnte dich auch interessieren