smart-Tec – individualisierte RFID- und NFC-Etiketten

Individuelle RFID-Etiketten können mit dem neuen System von smart-Tec schneller umgesetzt werden
Individuelle RFID-Etiketten können mit dem neuen System von smart-Tec schneller umgesetzt werden (Quelle: Rathgeber)

Gemeinsam mit einem Maschinenbauer hat smart-Tec einen vollautomatischen Bedruckungs- und Codierungsautomaten für RFID/NFC-Etiketten entwickelt.

Neben umfangreichen Anforderungen an RFID-/NFC-Transponder verlangt der Markt zunehmend sehr spezielle Bedruckungen und Chipcodierungen, schwerpunktmäßig im RFID- und NFC-Etiketten-Bereich. Im industriellen Bereich werden schon seit vielen Jahren Produktions-, Lager- und Logistikprozesse sowie Wartung-, Instandhaltung- und Inventarisierungsprozesse dank RFID- und NFC-Technologie schneller, sicherer, rückverfolgbarer und kostengünstiger umgesetzt. Die RFID- und NFC-Technologie ist die wichtigste Querschnittstechnologie im Kontext von IoT und Industrie 4.0.

Anzeige

Je komplexer die zu optimierenden Prozesse in einem Unternehmen werden, desto höher sind die Anforderungen an den einzusetzenden RFID-/NFC-Transponder. Diesen Herausforderungen stellt sich die smart-TEC GmbH. Demzufolge werden nicht nur Form, Größe, Anbringungsart und verwendete Materialen des RFID-/NFC-Transponders optimal auf die jeweiligen Projektanforderungen angepasst. Auch die für das Projekt notwendigen chemischen, thermischen und mechanischen Beständigkeiten werden bei der Entwicklung der kundenindividuellen RFID-/NFC-Transponder berücksichtigt. Im hauseigenen Messlabor werden Performance Messungen durchgeführt, damit RFID-/NFC-Transponder und Lesegeräte optimal zusammen agieren.

„Diese Maschine bringt uns in die Lage auch komplexe Chipkodierungen und Bedruckungen wie Logos, Barcodes, 2D-Barcodes und Klarschriftnummern vollautomatisch durchzuführen. Dadurch das die Bedruckung und die Chipkodierung in einem integrierten Produktionsprozess durchgeführt wird, können wir zudem sicherstellen, dass Aufdruck und Chipinhalt zu 100% übereinstimmen“, so Gerhard Hölzl, RFID-Entwickler bei der Rathgeber-Gruppe. Außerdem werden Fehl- und Doppelnummern vermieden – Features, die für viele Applikationen von größter Bedeutung sind. Nur so kann gewährleistet werden, dass der Roll-out eines RFID-Projektes schnell und problemlos durchgeführt werden kann.

Das könnte dich auch interessieren