Etiketten-Labels präsentiert das Whitepaper "UV Flexodruck für Lebensmittelverpackungen"

Migrationsarme Druckfarben neuen Typs

Whitepaper jetzt kostenlos herunterladen
In einem ausführlichen Whitepaper präsentiert der Druckfarbenhersteller Zeller+Gmelin die UVAFLEX-Y81-Farbserie: eine neue Serie für den migrationsarmen und geruchsarmen UV-Flexodruck. Es beschreibt detailliert, für welche Anwendungen die Farbserie geeignet ist und welche Voraussetzungen zu beachten sind.

Der Digitaldruck gewinnt zunehmend an Bedeutung

Roland Schreiner, Geschäftsführer der ­Schreiner Group
Die Schreiner Group mit Hauptsitz in Oberschleißheim ist ein international tätiges deutsches Familienunternehmen. Das Ehepaar Theodor und ­Margarete Schreiner gründete bereits 1951 eine „Spezialfabrik für ­ geprägte Siegelmarken und Etiketten“. Heute bietet die Schreiner Group maßgeschneiderte Produkte, Lösungen und Services für eine Vielzahl von Branchen, von der pharmazeutischen Industrie und Medizintechnik über Logistik, Maschinenbau, Telekommunikations-,…

Erweiterung für mehr Produktivität

All4Labels installiert HP Production Pro

Die bei All4Labels installierte HP Production Pro sorgt für höheren Durchsatz und gesteigerte Produktivität. Links: Michel Koch, Digital Prepress Manager bei der All4Labels Global Packaging Group und Roger Gehrke, Corporate Director Digital Printing (Quelle: HP)
Die All4Labels Global Packaging Group installierte die kürzlich vorgestellte HP Production Pro for Indigo Labels & Packaging. Die neue (RIP)-Ansteuerung für die vorhandene HP Indigo Digital Pess eignet sich vor allem für Druckjobs, die in besonders kurzer Zeit umgesetzt werden müssen, oder variable Daten beinhalten.

FINAT Studie analysiert Digitaldruckmarkt in Europa

Trends im digitalen Etikettenmarkt

Prognostizierte Installationen digitaler Druckmaschinen bis ins Jahr 2022
Eine im Auftrag des FINAT durchgeführte Studie analysiert den aktuellen digitalen Etikettenmarkt in Europa. Sie informiert über die aktuelle Marktgröße sowie die Wachstumsraten digitaler Maschineninstallationen in den nächsten fünf Jahren. Zudem liefert sie umfassende Informationen über die Trends des Digitaldrucks in den einzelnen Produkt­kategorien als auch zu Investitionsüberlegungen in die nächste Generation digitaler Druckmaschinen.

Inhouse-Etikettendruck in der Ortenauer Weinkellerei

Der neue Drucker ermöglicht nun die eigene Produktion farbiger Etiketten für die Weinabfüllung.
Nachdem sich die Etiketten auf den Weinflaschen und die äußeren Etiketten auf den Weinflaschenkartons stark voneinander in Qualität und Design unterschieden haben, druckt die Ortenauer Weinkellerei GmbH aus Offenburg die Etiketten für die Kartons nun selbst. Diese farbigen Etiketten selbst zu produzieren, soll nicht nur die Qualität erhöhen, sondern auch das ­flexible und kurzfristige Drucken…

Print-ID – mit einem individuellen Konzept zum Erfolg

Für einen Kunden druckt Print-ID Lebensmitteletiketten in verschiedenen Versionen. Der Digitaldruck bietet dabei große Vorteile.
Die Gießener Etikettendruckerei Print-ID, 2003 von Sven Rühl und Johannes Heß gegründet, ist heute ein bekannter und erfolgreicher Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Etiketten und Etikettendrucker. Zur Etikettenproduktion setzt das Unternehmen unter anderem auf den Digitaldruck mit Surepress-Systemen von Epson.

Download: eDossier

Converting – die „alternative Fertigungslinie“?

Im Grunde ist jede Tätigkeit im Druck „Converting“, die Veränderung einer vorgefundenen Materie, sei es durch Bedruckung oder weitere Behandlung. In Druckereien bezeichnet man mit Converting die Weiterbearbeitung der Etikettenbahn oder des Druckproduktes nach dem eigentlichen Druckvorgang und außerhalb der Druckmaschine. Nachfolgend werden unter anderem die Vorteile von Laserstanzen und konventionellen Stanzsystemen beleuchtet.