Auch in der Zukunft bleibt was haften

70 Jahre Hagmaier-Etiketten

Als Adolf Hagmaier vor 70 Jahren sein „Geschäft“ gründete und nach dem Krieg mit Nagelmaschinen, Andrücketiketten und später der Etikettenproduktion startete, hat er sicher nur davon geträumt, was aus seinem kleinen Unternehmen bis heute geworden ist.

Bereits in der 3. Generation sind die Flexibilität und die Umsetzung von Ideen noch genauso aktuell wie vor 70 Jahren. Und Anneliese Hagmaier, heute mit 96 Jahren noch wohlauf, interessiert sich immer noch für das Geschäft und erzählt Geschichten aus der Gründerzeit. Sie freut sich über die Schaffenskraft von Söhnen und Enkeln in den letzten Jahren. Und so heißt es auch auf der Firmen-Website: „Dankbar blicken wir zurück auf das, was Eltern und Großeltern geschaffen haben und sind stolz darauf, das Lebenswerk von Adolf und Anneliese Hagmaier auch 2016 weiterführen zu dürfen.“

Seit 2012 leitet die Familie Thomas Hagmaier das Unternehmen zusammen mit den Söhnen Rodolfo Hagmaier (Print-Media-Management, Prokurist),  Max Hagmaier (BWL, Prokurist) und der Tochter Veronika Teixeira (Adminstration) in die Zukunft der Welt der Etiketten. Modernste Maschinen zum Drucken, Stanzen, Weiterverarbeiten, neue Branchensoftware, Schulung und Kompetenz der Mitarbeiter sowie ausgewählte Premium-Vorlieferanten sollen die Zukunft des Unternehmens in der Etikettenindustrie sichern.

Und so geht es auch technisch 2016 mit Leidenschaft weiter. Investitionen in weitere Druck- und Stanzmaschinen stehen bevor. Immer im Sinne der Kunden – denn die Erfüllung der Anforderungen steht bei Hagmaier wie von Beginn an im Vordergrund. Ob Blankoetiketten, Kartonetiketten, Tickets, das berührungslose Drucken und Stanzen durch hochauflösenden Inkjetdruck und werkzeugloses Laserstanzen – Auch für die 3. Generation der Hagmaier´s gilt: Auch in der Zukunft – nach 70 Jahren – bleibt was haften.