Ab sofort im Shop von G&K TechMedia

Etiketten-Labels 6-2016

Auf ein gutes und erfolgreiches Jahr 2017.

Was haben wir 2016 nicht alles erleben dürfen? Eine drupa in Düsseldorf, eine Labelexpo in den USA sowie zahlreiche Kongresse, Tagungen und Open-House-Veranstaltungen. Zusammenfassend lässt sich wohl sagen: 2016 war geprägt von zahlreichen technischen Neuerungen.

Besonders auffallend war die große Zahl von neuen digitalen Druckmaschinen. Ob als Standalone-System oder integrierte Lösung, ob Trockentoner-, Flüssigtoner- oder Inkjetsystem, wir haben im Laufe des Jahres von sehr vielen Installationen der verschiedensten Systeme berichten können. Der Markt bietet mittlerweile vom Einstiegssystem für wenige Tausend Euro bis zur kompletten Produktionslinie mit integriertem Converting im hohen sechsstelligen Bereich eine nahezu unübersichtliche Vielfalt. Eine hilfreiche Orientierung bietet Ihnen unsere „Marktübersicht Digitaldrucksysteme“, die im Online-Shop der Etiketten-Labels zur Verfügung steht.

Vor diesem Hintergrund drängt sich der Eindruck auf, dass die Zeit des Digitaldrucks in der Etikettenherstellung nun wirklich gekommen ist. Nach einigen Jahren des Prognostizierens, Nachdenkens und Planens stehen nun die entsprechenden Investitionen an. Es gibt wie immer Pioniere, die bereits seit vielen Jahren auf den Digitaldruck setzen und nunmehr über die entsprechende Maschinen und Erfahrungen verfügen. Dem gegenüber stehen Unternehmen, die zunächst die Entwicklungen und Chancen abwarteten und nun nachziehen.

Beide Verhaltensweisen sind durchaus nachvollziehbar. Die Pioniere haben zwar nun einen gewissen Marktvorsprung, mussten diesen aber auch oft mit vielen Rückschlägen bezahlen. Investitionsbereite Unternehmen haben oftmals sehr genaue Vorstellungen vom Markt, der eigenen Entwicklung, der geeigneten Technik sowie den potentiellen Chancen und Problemen. Darüber hinaus scheinen die modernen Digitaldruckmaschinen ihre „Kinderkrankheiten“ überwunden zu haben.

Der Einstieg ist somit sicher keine allein technische Frage mehr, sondern eher eine Entscheidung über die am besten geeignete Lösung für die jeweilige Kunden- und Produktstruktur, die Unternehmensgröße und die Zukunftsplanung.

Neben dem Digitaldruck gab es aber mit der LED-UV-Härtung noch eine weitere spannende technische Entwicklung, für die 2016 zahlreiche Lösungen präsentiert wurden. In einem Grundlagenartikel befassen wir uns daher mit den Eigenheiten und Anforderungen an die Härtung von Farben und Lacken mit Hilfe der verschiedenen UV-Technologien.

Ein weiteres Gebiet, auf dem sich ebenfalls viel getan, ist das Kontrollieren und Prüfen in den Druck- und Finishing-Maschinen sowie die Steuerung der Materialbahn. Was in diesem Zusammenhang zu beachten ist, legen wir ebenfalls in einem Gundlagenartikel in dieser Ausgabe von Etiketten-Labels dar.

Diese und viele weitere interessante Artikel begleiten Sie in das neue Jahr und wir werden auch 2017 unseren Kurs beibehalten, Etiketten-Labels spannend, attraktiv und entsprechend den Informationsbedürfnissen unserer Branche zu gestalten.

Frohe Weihnacht sowie einen schönen und sanften Übergang in das neue Jahr wünscht Ihnen

Ihr
Michael Scherhag
Redakteur
scherhag@gk-techmedia.com