Bvdm-Konjunkturtelegramm

Gute Stimmung bei Verpackungs- und Etikettendruckereien

Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) konstatiert für Januar 2016 eine gute Stimmung in der deutschen Druckindustrie. Laut dem Verband stieg der saisonbereinigte Index zur Beurteilung der aktuellen Geschäftslage im Januar gegenüber dem Vormonat um 2,2% und gegenüber dem Vorjahr um 1,7%. Die Haupttreiber dieser Entwicklung waren die Segmente Verpackungs- und Etikettendruck sowie Werbedruck. Diese drei Branchen verzeichneten höhere Werte als in den jeweiligen Vorperioden.

Dies gilt auch für die allgemeine Kapazitätsauslastung in diesen Marktbereichen. Im Druck von Etiketten und Verpackungen steigerte sie sich von 74% auf 92%, im Werbedruck von 74% im Januar 2015 auf 80% im Januar 2016. Zeitungs- und Zeitschriftendrucker sowie Buchhersteller beurteilten ihre aktuelle Geschäftslage demgegenüber als unbefriedigend. So verringerte sich bspw. im Zeitschriftensegment die Kapazitätsauslastung von 85% im Januar 2015 auf 82% im Januar 2016.
Mit Blick auf die zukünftige Geschäftslage fällt die Beurteilung der Etiketten- und Verpackungsdrucker skeptischer aus. Diese Skepsis wird mit Ausnahme der Werbedrucker von der gesamten Branche geteilt. Das saisonbereinigte Indexniveau der Geschäftserwartungen für die nächsten sechs Monate verringerte sich im Januar 2016 gegenüber dem Vormonat um 4,4%, blieb allerdings mit 1,3% über dem Januar-Stand 2015.