Durst bietet Tau 330 UV als modulares System an

Modulare Konfiguration für Labels & Spezialverpackungen

Durst präsentierte sein digitales Produktionssystem Tau 330 mit erweitertem Portfolio. Vom Einstiegssystem bis zum kompletten Produktionssystem inklusive Finishing waren diverse Lösungen zu sehen.

Nachdem bei über 50 Kunden in der Produktion unterschiedlichen Anforderungen erfasst wurden, entwickelte Durst sein digitales Produktionssystem Tau 330 nun zu einer individuell konfigurierbaren Lösung. Ob als Standalone-Lösung, erweitert mit Jumbo-Rollen für die industrielle Skalierung oder als vollautomatische Produktionseinheit mit integriertem Finishing – für die verschiedenen Anwendungsfelder stehen für den Tau 330 drei Tintensysteme bereit. Sie sollen Siebdruck- und Flexodruckqualität erzielen und die aktuellen Low-Migration-Richtlinien, für Anwendungen in der Pharma- und Lebensmittelindustrie, erfüllen. Für den Einstieg in die digitale Druckproduktion bietet Durst zudem eine Alternative mit dem Tau 330 E an. Durst demonstrierte die Konfigurations-Möglichkeiten mit drei Tau-330-Drucksystemen auf der Labelexpo.

Ausgestattet mit Xaar-1002-Single-Pass-Druckköpfen, verfügt das System über eine maximale Druckbreite von 330 mm und eine maximale Druckgeschwindigkeit von 48 m/min. und erreicht eine Produktionskapazität von 950 m². Die Standard-Tintenkonfiguration in CMYK kann optional mit Weiß und zwei weiteren Prozessfarben wie Orange und Violett, die für Etiketten-Anwendungen mit Pantone-Farbräumen unerlässlich sind, ergänzt werden. Ferner verfügt der Tau 330 in der Standardausführung über eine RIP-Software mit Substrat- und Farb-Management Funktionen. Mit dem High-Definition Druckmodus erzielt der Tau 330 eine Auflösung von 720 x 1260 dpi.

Zur Steigerung der Produktivität kann der Tau 330 mit einem linearen Digital-Laser-Finishing-System von Spartanics konfiguriert werden. Ausgestattet mit einem 1000-Watt Laser, soll das System automatische Job- und Auftragswechsel in einem einzigen Durchgang ermöglichen können.

Für die industrielle Skalierung und den bedienerlosen Druck stehen Jumbo-Rolleneinheiten zur Verfügung. Die großen Ab- und Aufwickler sind ausgelegt für Rollen mit einem Durchmesser von bis zu 1000 mm bzw. für Rollenlängen bis 4000 lfm und für Materialbreiten bis zu 330 mm. Um eine hohe Produktionsgeschwindigkeit zu ermöglichen, stehen motorbetriebenen Rollenheber bereit, mit denen schwere Rollen automatisch eingelegt und entnommen werden können. Ein Servomotor ermöglicht den Transport des Materials in beide Richtungen. Zudem kann der Tau 330 mit einem im Drucksystem eingebauten hochauflösenden Video-Inspektionssystem von Nikka ausgestattet werden, so dass Qualitätsmängel automatisch erkannt werden.