Umsatzwachstum trotz Kostendruck im Gesundheitsmarkt

Der Hersteller von Pharmapackmitteln August Faller konnte 2014 seinen Umsatz auf 3,5% steigern. Nach eigener Einschätzung liege Faller damit über dem Branchendurchschnitt. Laut den Geschäftsführern Dr. Michael Faller und Dr. Daniel Keesman sei die Pharmabranche im vergangenen Jahr von Konsolidierung und Überkapazitäten der europäischen Verpackungshersteller gekennzeichnet gewesen.

„Der hohe Kostendruck im Gesundheitsmarkt wird ungefiltert an die Lieferanten weitergegeben“, so Faller. „Mit der Fortführung der Internationalisierung unserer mittelständischen Firmengruppe stärken wir unsere Wettbewerbsfähigkeit“, betont Keesman.

Durch die Übernahme eines dänischen Faltschachtelherstellers in Hvidovre bei Kopenhagen, Dänemark, sei es gelungen, neue Märkte in Nordeuropa zu erschließen. Mit dem Aufbau einer Faltschachtelproduktion in Lodz, Polen, will Faller die Vorteile eines internationalen Produktionsnetzwerkes nutzbar machen. Herstellungsprozesse, die nach strengen Lean-Management-Prinzipien ausgerichtet sind, tragen an allen Standorten dazu bei, dem harten Preisdruck standzuhalten.

„Wir setzen auf die Kompetenz und den Leistungswillen unserer Mitarbeiter, die an allen Standorten den steigenden Kosten entgegenwirken müssen“, unterstreicht Keesman. Insbesondere an den südbadischen Standorten sei das Unternehmen durch die steigenden Lohnkosten im Gefolge der letztjährigen Tarifabschlüsse belastet.

Anfang Mai erfolgt die Umstellung der deutschen Niederlassungen auf SAP, die laut Michael Faller die „Plattform der Zukunft“ für die internationale Unternehmensgruppe sei. Damit würden die Entwicklung von neuen Leistungsangeboten und weitere Effizienzsteigerungen ermöglicht.

Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt etwa 10 Mio. Euro wurden unter anderem Produktionsanlagen für Faltschachteln, Haftetiketten und Packungsbeilagen sowie das Stammhaus in Waldkirch modernisiert, wo auch ein Neubau für die Verwaltung errichtet wurde. Die Anzahl der Beschäftigten der Firmengruppe erhöhte sich von 1050 auf 1147. 50 Auszubildende werden in 10 Berufen und zwei DH-Studiengängen als Nachwuchsfachkräfte ausgebildet. In Lernpartnerschaften mit Schulen in Südbaden vermitteln Ausbilder und Auszubildende den Schülern nützliches Wissen für deren Berufsorientierung. 2014 wurde das Hanger Info Label mit dem Deutschen Verpackungspreis ausgezeichnet.