Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung des VskE

Zusammenarbeit mit den Schulen verstärken

Die Etiketten- und Verpackungsbranche gewinnt innerhalb der Druckindustrie immer stärker an Bedeutung. Aus Sicht des Schmalbahndrucks ist es notwendig, die speziellen Verfahrens-übergreifenden Themen adäquat zu vermitteln. Hierzu plant der VskE eine verstärkte Zusammenarbeit mit der Lehrerarbeitsgemeinschaft Medien e. V. (LAG). Für den Regionalbereich Baden Württemberg wird der Verband ein Treffen mit dem Verbund von Lehrerinnen und Lehrern im Bereich Druck- und Medientechnik organisieren.

Es gilt, nicht nur Schülern, sondern auch Lehrern die zunehmende Bedeutung der Etikettenindustrie als Wachstumsbranche zu vermitteln. Zudem soll die Faszination der einzigartigen Branche herausgestellt werden. Unterstützung hierbei bietet unter anderem die Stuttgarter Johannes-Gutenberg-Schule, deren Schüler im Fachbereich Geomatik derzeit eine Online-Karte von Etikettendruckern, Dienstleistern, deren Standorten und Ausbildungsangebote programmieren. Hier werden die Unternehmen und ihre Dienstleistungen sowie die entsprechenden Ausbildungsberufe vorgestellt. Hierzu sind die VskE-Mitglieder aufgerufen, ihre entsprechenden Daten zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise könnte sich auch eine Stellenbörse für die Auszubildenden aufbauen lassen, in der die Auszubildenden nicht nur die entsprechenden Angebote finden, sondern sich auch umfassend über die Unternehmen informieren können.