Verein Deutscher Druckingenieure

Dr. Siegbert Holderried verstorben

Dr. h.c. Siegbert Holderried verstarb am 8. Februar 2016 im Alter von 74 Jahren in Frankfurt am Main. Er trat 1974 in den Verein Deutscher Druckingenieure (VDD) ein und ist seit 2006 dessen Ehrenmitglied.

„Er hat die Entwicklung des Vereins entscheidend mitgeprägt, sich jedoch durch seine bescheidene, schwäbische Art nie selbst in den Vordergrund gebracht.“ beschreibt ihn der VDD in seinem Nachruf. Von 1975 bis 2005 war er Schriftführer des VDD. Er kümmerte sich um die Geschäftsstelle, organisierte Studienreisen und verantwortete die Publikationen des VDD, u.a. um das seit 2008 jährlich erscheinende Jahrbuch.

Siegbert Holderried wurde am 13. Dezember 1941 in Esslingen geboren. Nach einer Lehre zum Buchdrucker war er in verschieden Druckereien in Esslingen, Stuttgart und München tätig. Durch sein Studium an der Fachhochschule für Druck und Medien in Stuttgart (heute Hochschule der Medien) erlangte er 1969 den Grad eines Ingenieurs für Wirtschafts- und Betriebstechnik der graphischen Industrie. Danach war er in leitenden Funktionen bei Druckereien in Darmstadt und Neu-Ulm tätig.

1973 nahm er eine Stellung im Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) an. Dort begann er seine Tätigkeit als Referent für Technik, Normung und Forschung im Fachverband Druck- und Papiertechnik. 1976 wurde er stellvertretender Geschäftsführer der Forschungsgesellschaft Druckmaschinen, 1987 stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes und Geschäftsführer der PrintPromotion GmbH. Diese Positionen hatte er bis zu seinem Ruhestand im Jahre 2006 inne. Nach seinem Ausscheiden ist er der Branche treu geblieben und hat sich um die Belange des Vereins gekümmert.

Die staatliche Universität für das Druckwesen in Moskau verlieh Siegbert Holderried für sein interkulturelles und technisches Engagement 2006 die Ehrendoktorwürde. Für seine Verdienste um die deutsche Druckmaschinenindustrie erhielt er anlässlich eines Empfangs auf der Drupa 2012 die Friedrich-Koenig-Medaille.