Gemeinsame Entwicklung von Avery Dennison und Ferm

Neue Reifenlabel mit RFID

Avery Dennison und Ferm RFID-Solutions haben gemeinsam ein universell einsetzbares Reifenlabel entwickelt, das mit einer weltweit nutzbaren RFID-Funktionalität ausgestattet ist. Das neue Produkt bietet Vorteile für die gesamte Lieferkette – angefangen bei der Qualitätskontrolle in der Fertigung bis hin zu Distribution, Lagerung und Point-of-Sale.

Die Waren lassen sich während des Produktionsprozess nachverfolgen und Logistikanbieter können den Inhalt ganzer Paletten auf einmal einlesen. Für die Lagerwirtschaft bedeutet der Einsatz dieser Lösung eine vereinfachte und gesicherte Darstellung des Ablaufdatums der gelagerten Reifen.

Die Produktpalette ist laut Avery Dennison auch am Point-of-Sale visuell ansprechend. Metallisierte Materialien werden teilweise für Reifen-Etiketten eingesetzt, weil sie aufgrund ihrer Barriereeigenschaften das Risiko für Verfärbungen verringern. Die RFID-Lesbarkeit wird jedoch durch die Metallschicht stark beeinträchtigt. Dank eines integrierten Schutzes gegen Aufquellen und Verfleckung bleiben die weißen Etiketten auf Reifen lange ansprechend und gut lesbar.

Das Etikett arbeitet mit einer Kupferdrahtantennen-Technologie. Es ist kompatibel mit allen globalen RFID-Normen UHF EPC Klasse 1 Gen 2 und ermöglicht damit den leichteren Zutritt in verschiedene Märkte. Es kann nach Unternehmensangaben auf allen Reifentypen eingesetzt werden, beispielsweise mit Reifen mit hohem Anteil an Farbruß oder Stahl. Der RFID-Leseabstand ist für Auto-, Lkw- bzw. Flugzeug-Reifen immer gleich. Auch das Einlesen von palettenweisen Großladungen läuft unkompliziert ab.

Dank der neuen RFID-Reifenlabel-Technologie können bis zu 150 Reifen in einem Abstand von bis zu 7 m gleichzeitig eingelesen werden – mit höherer Zuverlässigkeit, niedrigerer Fehlerquote und weniger Verluste. Die Langlebigkeit wird durch eine unlösbare Verbindung der RFID-Antenne mit dem RFID Chip gewährleistet. Der im Eigentum von Avery Dennison befindliche Reifenlabel-Klebstoff mit hohem Auftragsgewicht und klebstofffreien Zonen – zur Verringerung des Klebstoffaustritts – trägt zur effizienten Produktion von Etiketten und zur zuverlässigen Etikettierung bei.