Feierstimmung bei Vollherbst Druck

Vollherbst Label Days 2018 – The Power of being different

Vollherbst Label Days Vorträge
Interessante Informationen bekamen die Besucher der Vollherbst Label Days durch verschiedene Referenten (Quelle: Vollherbst)

Unter dem Motto „The Power of being different“ wollte das Familienunternehmen Vollherbst an seinen Label Days 2018 ein Zeichen setzen: Weine, Sekte, Spirituosen und andere Genussprodukte lassen sich erfolgreich vermarkten, solange sie durch attraktive Etiketten-Konzepte in Szene gesetzt werden und sich von anderen Produkten innovativ abheben.

Gemeinsam mit den Partner-Unternehmen API Foils und Avery Dennison entführte die Vollherbst Druck GmbH ihre Gäste an zwei Veranstaltungstagen in die Etiketten- und Markenwelt der Zukunft.

Anzeige

Denkanstösse. Druckbeispiele. Dinner.

Am Abend des 22. November eröffnete Matthias Vollherbst gemeinsam mit seinem Vater Dr. Franz-Josef Vollherbst die Label Days. Die Gastgeber würdigten das Etikett als einziges Marketingmedium, das den Konsumenten auch im Moment des Konsums begleitet und im entscheidenden Moment zentrale Werte des Produzenten transportiert.

Vollherbst Label Days Eingang
Etiketten wohin man geht… Einlass zu den Vollherbst Label Days 2018 (Quelle: Vollherbst)

Entsprechend gespannt durfte man auf den ersten Vortrag des Abends von David Peters sein. Der Trendspezialist von Folienhersteller API zeigte, dass sich erfolgreiche Produktverpackungen in vier grundsätzliche Trendrichtungen einteilen lassen. Er stellte einige der weltweit erfolgreichsten Beispiele für Produktverpackungen vor und erläuterte den Entstehungsprozess sowie die Zusammenhänge zu den vier zentralen Stilrichtungen. Monica Gross, die an diesem Abend einen der weltweiten Marktführer von Premium-Etikettenmaterialien repräsentierte, zeigte wie sich diese Trends im Etikettenpapier wiederspiegeln. Sie berichtete von einem immer stärker werdenden Verlangen nach hochwertigen und gleichzeitig umweltschonenden Ressourcen, dem beispielsweise mit Materialien aus Gesteins- oder Traubenresten aus dem Hause Avery Dennison entsprochen werden kann.

Der abschließende Vortrag nahm die Gäste mit in die digitale Zukunft der Etiketten. Gemeinsam mit seinen Zuhörern analysierte Matthias Vollherbst die Frage, mit welcher Art von Etikett Kundenbedürfnisse in der Zukunft befriedigt werden können und zeigte auf, dass ein hochwertig gedrucktes und veredeltes Etikett auch in der digitalen Welt die Basis für den Verkaufserfolg eines Produktes ist. Mit dem Label-Steering-Wheel führte Matthias Vollherbst nicht nur einen neuen Anglizismus in die deutsche Sprache ein, sondern gab seinen Kunden für die Zukunft auch ein Instrument an die Hand, mit dem neue Etiketten systematisch entwickelt werden können.

Vollherbst Label Days 2018
Partystimmung – neben der Fachprogramm kam auch die Geselligkeit und der Austausch unter den Besuchern nicht zu kurz (Quelle: Vollherbst)

Mitten in der Vollherbst’schen Etikettenproduktion konnten anschließend bei einem Flying Dinner, coolen Drinks und sanften Beats Ideen entwickelt und gemeinsam mit den Experten bereits konkrete Konzepte besprochen werden.

Kreativ. Kommunikativ. Konzeptionell.

An Tag 2 der Veranstaltung wurden die Weichen für ganz eigene Projekte gestellt: Im Rahmen von Innovations-Workshops wurde zu einem fiktiven, aber realitätsnahen Getränke-Projekt gebrainstormt, konzipiert und Prototypen entwickelt. Beratend mit dabei waren die Experten von API Foils, Avery Dennison und das Innovations-Team Creations von Vollherbst. Zwei Gruppen mit völlig gemischter Teilnehmerstruktur bestehend aus Geschäftsführern, Marketingexperten und Studenten entwickelten jeweils eigene Konzepte unabhängig voneinander und stellten sich abschließend gegenseitig ihre Ergebnisse vor. Eine dreiköpfige Fachjury kürte eines der Konzepte, das nun tatsächlich an den Markt gebracht werden soll, zum Gewinner.

Für die kulinarischen Highlights bei den Label Days sorgten Thomas Merkle mit einem Flying Dinner aus seiner Kochscheese  mit regionalen Spezialitäten mit südafrikanischem Einschlag sowie die Soulfood Queens mit einer neuen Interpretation eines Badischen Mittagstischs.

Das dritte Mal werden die Label Days im Jahr 2021 stattfinden, wenn das Familienunternehmen Vollherbst sein einhundertjähriges Bestehen feiert. Doch bis dahin möchte das ambitionierte Team seine Ideen und Inspirationen nicht unter Verschluss halten und wird seinen Kunden jedes Jahr viele „kleine Label Days“ mit vielen besonderen Momenten bescheren.

Das könnte Sie auch interessieren