Eröffnung einer neuen Produktionsanlage für Inkjet-Farben

Siegwerk stärkt Angebot für den Digitaldruck

Die Investition des Druckfarbenherstellers Siegwerk in die neue Fertigungsanlage für Inkjet-Druckfarben unterstreicht die Strategie, das Angebot für den Digitaldruck weiter auszubauen.

Siegwerk, Anbieter von Druckfarben für Verpackungsanwendungen und Etiketten, hat kürzlich sein Technikzentrum in Annemasse (Frankreich) um eine neue Fertigungsanlage für Inkjet-Druckfarben erweitert. Bereits letztes Jahr hatte das Unternehmen in die Errichtung eines speziellen Inkjet-Labors investiert, um die Forschungs- und Entwicklungsressourcen gezielt auf diesen Bereich auszuweiten. Siegwerk hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von Inkjet-Druckfarben weiter voranzutreiben, die sowohl allen Anforderungen in Sachen Funktionalität und Effizienz innerhalb des digitalen Druckprozesses als auch den spezifischen Herausforderungen für den Etiketten- und Verpackungsdruck gerecht werden.

Siegwerk neue Produktionsanlage Eröffnung Annemasse
Eröffnung von Siegwerks neuer Produktionsanlage für Inkjet-Farben in Annemasse (v. l. n. r.): Jens Adrio, Head of Corporate Development; Veronique Danois, President of Siegwerk France; Herbert Forker, CEO und Matthieu Carni, Business Development Manager (Quelle: Siegwerk)

Die Produktionsstätte in Annemasse beschäftigt heute 275 Mitarbeiter und gilt als Siegwerks führender europäischer Standort für wasserbasierte Druckfarben und Lacke. Im sogenannten Center of Excellence werden jährlich über 25.000 Tonnen Druckfarbe gefertigt. In den letzten drei Jahren hat das Unternehmen bereits insgesamt 3 Millionen Euro in den Aufbau von Entwicklungs-, Produktions- und Testkapazitäten speziell auf dem Gebiet der Inkjet-Technologie investiert.

Siegwerk hat in den vergangenen 12 Jahren bereits knapp 11 Millionen Euro in Frankreich investiert, um ein nachhaltig erfolgreiches Technikzentrum mit einer hohen Wettbewerbsfähigkeit in Europa aufzubauen. Zusätzlich zur Investition in das Inkjet-Labor hat Siegwerk im Jahr 2016 außerdem ein neues Blending Center für die Produktion wasserbasierter Druckfarben am Standort eröffnet, um so sein Portfolio als Vollsortiment-Anbieter für Verpackungsdrucker weiter zu stärken.