Studie belegt: Hochwertige Printprodukte steigern die Kaufmotivation

In der Unternehmenskommunikation spielen Papierqualität und Druckveredelungen eine zunehmend wichtige Rolle. Mit besonderen Premium-Effekten sollen sich Printprodukte von der Masse abheben. Da hochwertige Printprodukte häufig teurer sind, wird von Unternehmensseite immer öfter die Frage nach dem Wirkungsnachweis gestellt.

Die Studie des Stuttgarter Instituts „The Neuromarketing Labs“, die unter Prof. Dr. Kai-Markus Müller durchgeführt wurde, bietet nun neue Einsichten. Sie zeigt, dass sich Aufmerksamkeit und Kaufmotivation von Printprodukten durch den Einsatz hochwertiger Papierqualitäten und Druckveredelungen steigern lassen.

Um dies zu belegen, wählte man einen Untersuchungsansatz aus der Hirnforschung. Durch die Kombination von Blickverlaufsmessung und Elektroenzephalogramm war es möglich, das Blickverhalten, das haptische Verhalten und die entsprechenden Gehirnaktivitäten der Probanden aufzuzeichnen und zu messen.

Untersucht wurde das Mailing einer Kosmetikfirma, welches man einerseits mit „normalem Bilderdruckpapier“ und andererseits mit „Naturpapier“ produzierte. Ebenso verwendeten die Forscher zusätzliche Druckveredelungen wie Dispersionslack, Touch-Folienkaschierung, UV-Spotlackierung, Blindprägung und Heißfolienprägung.

Die Hirnforschungsstudie wurde vom Verband Druck und Medien Bayern gemeinsam mit dem Unternehmen Seismographics initiiert und von zahlreichen Unternehmen unterstützt. Die Ergebnisse der Studie können über den VDMB kostenfrei bestellt werden. Kontakt: Sabine Kofler, s.kofler@vdmb.de.