Neuer Etikettenhaftkleber von Herma

Fälschern das Handwerk erschweren

Etiketten mit dem neuen HermasuperPerm-Haftkleber sollen dazu beitragen können, gefälschte Bremsscheiben und andere nachgemachte Autoteile schneller und besser zu identifizieren (© Herma_Fotolia/blumenkind)

Nicht nur Luxusartikel und Medikamente, sondern auch Autoersatzteile erfreuen sich bei Produktpiraten mittlerweile großer Beliebtheit. Der neue Etikettenhaftkleber HermasuperPerm 63S mit extrem hoher Endhaftung soll dazu beitragen können, speziell diesen Produktfälschern das Handwerk zu erschweren.

HermasuperPerm 63S soll eine derart hohe Endhaftung auszeichnen, dass sich damit ausgerüstete Code- oder Siegel-Etiketten selbst von lackierten Packungen und vielen anderen polaren und nicht-polaren Oberflächen wie Papier, Karton, aber auch Kunststoffen und Stahl nicht ablösen lassen, ohne sich selbst bzw. eine Verpackungsoberfläche zu zerstören.

Anzeige

Er ist hochbeständig gegen Wasser, Heißluft und verschiedene Lösungsmittel. Außerdem ist er sehr alterungsbeständig. Da es sich um einen Dispersionshaftkleber handelt, lassen sich entsprechende Haftmaterialien trotz eines relativ hohen Klebstoffauftrags gut weiterverarbeiten. Aufgrund seiner vielseitigen, universellen Verwendbarkeit soll HermasuperPerm 63S nicht nur in der Automobil- bzw. Automotive-Branche eine Alternative sein, ebenso überall dort, wo Originalitäts-, Sicherheits- und Kontrollsiegel gefragt sind, also auch in der Elektronik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Das könnte dich auch interessieren