Editorial

Kommt da etwas auf uns zu?

Die Etiketten- und Verpackungsbranche ist einer der Bereiche der Druckindustrie, die sich durch Wachstum immer neue Anwendungsbereiche auszeichnen. Die Individualisierung der Produkte, mehr und mehr Veredelung und zunehmend neue Anwendungsbereiche lassen die Etikettenbranche derzeit gut da stehen.

Besonders im Bereich der Getränkeindustrie finden derzeit interessante Entwicklung statt. Sogenannte Craft-Getränke, also „handwerklich“ und in kleinen Mengen produzierte und individuelle Getränke wie Fruchtsäfte, Biere und Weine sorgen für ganz neue und hochwertige Designs auf den Etiketten und Shrink Sleeves.

Michael Scherhag
Dipl.-Ing. Michael Scherhag, Redakteur Etiketten-Labels

Grundsätzlich ist das eine schöne Entwicklung. Sie fordert die Gestalter, die Drucker und die Weiterverarbeiter heraus. Auch die Margen sind in diesen Bereich oftmals besser als in anderen Bereichen. Vorrangige Technologie ist der Digitaldruck, denn gerade die kleinen Auflagen hinunter bis zu wenigen hundert Stück wären im konventionellen Druck nicht wirtschaftlich zu produzieren. Hinzu kommt die 100%ige Individualisierung von Etiketten, die nur im Digitaldruck zu realisieren ist.

Doch das ist gerade das Problem. Die Hersteller dieser Getränke erwarten neue Lösungsansätze und so wird seit einiger Zeit in der Industrie und im Rahmen von Fachtagungen die Möglichkeit des Direktdrucks, beispielsweise auf die Getränkeflaschen oder Verpackungsbehälter, diskutiert.

Corey Reardon von AWA Alexander Watson Associates (NL) sagte kürzlich in einer Session des FINAT European Label Forum: „Direkter Inkjetdruck wird sich im Laufe der nächsten fünf Jahre zunehmend in diesem Segment etablieren und wird beweisen, dass es ein alternatives Verfahren zum Wachstumspotenzial der heute existierenden Etikettier-Anwendungen ist.“

Kommt da etwas auf uns zu? Bricht uns eventuell mittelfristig ein ganzer Produktzweig weg? Ich denke, es sollte keine Panik ausbrechen, noch sind die notwendigen Technologien nicht in der Lage, die immensen Produktionsmengen abzudecken. Dennoch, für kleine Mengen wird der Digitaldruck, in diesem Fall der direkte Inkjetdruck schon genutzt und man sollte die Entwicklung im Auge behalten. Wir befassen uns daher in unserem Special „Digital printing today“ mit diesem Thema näher und beleuchten es von mehreren Seiten.

Zudem erwartet Sie in unserer ersten Vorschau zur Labelexpo Europe 2017 eine Vorstellung der Aussteller mit ihren Innovationen und dem weiteren Ausstellungsprogramm. Spannende Berichte aus der Praxis, technologische Grundlagen, Interviews mit Fachleuten und vieles mehr.

Gehören Sie zu den regelmäßigen Besuchern unseres Online-Portalswww.etiketten-labels.com? Hier finden Sie täglich zahlreiche Produktnews, Brancheninformationen, personelle Entwicklungen und vieles mehr. Vermissen Sie ihre Informationen in der gedruckten Ausgabe? In unserem Portal und in zahlreichen Social-Media-Kanälen werden sie sicher zu finden sein. Schauen Sie doch einmal in unseren Webshop: shop.gk-techmedia.com. Auch dort finden Sie eDossiers, Fachartikel, Interviews und vieles andere für die umfassende Information zum Download.

Sie können die Etiketten Labels, Ausgabe 4-2017 ab sofort im Shop von G&K TechMedia in gedruckter und digitaler Form bestellen.