Neue Rohstoffe und geringes Migrationspotenzial

Zeller+Gmelin erweitert Schwarz-Farbserie für den Etikettendruck

Ein Glanzlack und fünf neue Schwarztypen zählen zu den jüngsten Entwicklungen von Zeller+Gmelin. Damit erweitert das Unternehmen seine Farbserie Uvaflex FCM Y81 um weitere Produktneuheiten.

Farblabor Zeller+Gmelin
Zeller+Gmelin hat für die Farbserie Uvaflex® FCM Y81 einen Glanzlack und fünf Schwarztypen neu entwickelt (Quelle: Zeller+Gmelin)

Sie komplettieren die aktuelle FCM-Generation, die der Druckfarbenhersteller aus Eislingen zur Labelexpo 2017 in den Markt eingeführt hat. Die neuen Produkte verfügen nach eigenen Angaben genau wie die gesamte Serie über typische Merkmale wie ein geringes Migrationspotential sowie gute Druckeigenschaften. Dafür verantwortlich ist der Einsatz neuer Rohstoffe und einer Technologie, die migrationskritische Bestandteile reduziert. Da sich auf diese Weise alle aktuell relevanten rechtlichen Anforderungen erfüllen lassen sollen, stellt die Farbserie eine praxisgerechte Lösung insbesondere für Lebensmittel- oder Kosmetikverpackungen dar.

Der neue Glanzlack mit der Bezeichnung YL-7G106 rundet das Angebot der Farbserie Uvaflex FCM Y81 mit einem Lack ab, der sowohl beim Verdrucken als auch bei der Aushärtung eine sichere Handhabung gewährleisten soll. Er ist frei von Bisphenol-A und verfügt über eine hohe Scheuerfestigkeit. Der Lack lässt sich problemlos mit gängigen Thermotransferbändern überdrucken.

Für den Bereich Schwarz hat Zeller+Gmelin eine ganze Reihe von Farbtypen entwickelt, die jeweils für verschiedene Anwendungen geeignet sind. Im Einzelnen sind das ein Schwarz für den Skalendruck (Y81-S1400), ein Mattschwarz (Y81-X40302) und eine Brillantschwarz (Y81-X40101) sowie ein Rückseitenschwarz (Y81-X40200), das nicht überdruckbar ist. Ein fünfter Schwarztyp mit der Bezeichnung Y81-X40301 ist für den Flächendruck bei Deckelanwendungen gedacht. Dieses Produkt bietet eine erhöhte Kraftbeständigkeit.

Die neue FCM-Y81-Serie ist universell auf Papier und Folie einsetzbar, so dass unterschiedliche Anwendungen wie Selbstklebe-Etiketten, Shrink Sleeves, In-Mould-Label, Wrap-Around-Etiketten, flexible Verpackungen oder Faltschachteln abgedeckt werden können. Interessenten finden eine ganze Reihe von weiterführenden Informationen zur neuen Technologie auf der eigens eingerichteten Microsite: http://www.zeller-gmelin.de/uvaflex-fcm-y81